Morgengrauen, die blaue Stunde, Vorboten des Tageslichts. Blick auf den Osten. Im Herzen der Stadt München, auf dem brachliegenden Gelände des zukünftigen Konzerthauses, spielt der Pianist und Komponist Alain Roche, der mit seinem schwebenden Instrument verbunden ist, WINTER SOLSTICE - ein einsätziges Stück für Klavier solo. Zur gleichen Zeit werden von sieben Naturschauplätzen in Bayern und der Schweiz Klänge von Tieren und Pflanzen, die für das menschliche Ohr nicht hörbar sind, mittels eines von der Zürcher Hochschule der Künste (ZhdK) speziell für dieses Projekt entwickelten technologischen Geräts aus dem Wasser, unter der Erde, auf und in den Pflanzen aufgenommen. Der Klangkünstler, der den Pianisten begleitet, erhält dieses Rohmaterial per digitalem Streaming. Er wählt sie aus, bearbeitet sie und sendet sie live. Der Performer Alain Roche, der für diese Klänge durchlässig ist, stellt seine Partitur auf den Kopf. Das Publikum, das mit Kopfhörern ausgestattet ist und sich auf Liegestühlen niederlässt, empfängt den Tag, seine Farben und diesen improvisierten Kontrapunkt zwischen Noten und Klängen. Die Komposition verändert sich im Laufe der Aufführungen und verwandelt das ursprüngliche Stück WINTER SOLSTICE in ein neues Stück mit dem Titel SUMMER SOLSTICE. Den rasanten Rhythmus einer Grossstadt der unendlichen Erneuerung der Natur gegenüberstellen. Wie wirkt sich das tägliche Hören, die besondere Aufmerksamkeit für diese Zyklen auf den Menschen und seine Gewohnheiten aus? Die Performance Solstice to solstice ist eine Ode an das Licht, die Jahreszeiten und die Elemente. Sie erfährt die zyklische Zeit des Lebens von der Wintersonnenwende bis zur Sommersonnenwende ohne Unterbrechung - 182 Aufführungen vom 22. Dezember 2023 bis zum 20. Juni 2024.

von Alain Roche

Besetzung

KREATION
Konzeption und Komposition Alain Roche
Klangkunst Pablo Diserens
Musikalische Leitung Djamel Cencio
Technische Leitung Stéphane Gattoni
Ton Benoît Saillet

ENTWICKLUNG
Interface Mikrofon Sébastien Schiesser / ZhdK ICST Zürcher Hochschule der Künste & Institute for Computer Music and Sound Technology
Audiotechnik Fabian Schild / Hyperson
Informatik und Audio-Streaming Loïc Pipoz
Klavierdienst Matthias Maurer

ERFINDUNG KLAVIER
Design Alain Roche
Klaviermechanik Fernand Kummer
Aufhänger Cédric Berthoud
Stuhl Pierre Favre
Ingenieur Bureau Ingénieurs Willy

PRODUKTION
Management Emilien Rossier / oh la la - performing arts production
Administration und Produktion Boll & Roche Cie.
Koproduktion ZhdK - ICST / Zürich

KOPRODUKTION
Werksviertel-Mitte Kunst
Leitung Dr. Martina Taubenberger
Projektmanagement Anke Neudel
Pressesprecherin Angelika Schindel
Dokumentation Horacio Alcalá

PERFORMANCE
Klavier Alain Roche
Klangkunst Pablo Diserens, Stéphanie Boll (abwechselnd)

FÖRDERUNGEN
CH Pro Helvetia, Loterie Romande, Canton du Valais, Migros Engagement, Ernst Göhner Stiftung, Ville de Sion, Bourgeoisie de Sion
DE Werksviertel-Mitte Kunst

Bevorstehende Termine